NovoPorta Premio S-D-1 mit durchschuss- und einbruchhemmender Wirkung

Sicherheit auch in heiklen Situationen

Es gibt viele sensible Bereiche, die es gegen Angriffe jeglicher Art zu schützen gilt. Dabei wird nicht nur im militärischen, sondern gerade im öffentlichen und zivilen Sektor eine Gefährdung durch den Einsatz von Faustfeuerwaffen immer realer.

Die beschusssichere Sonderausführung S-D-1 FB 4 der NovoPorta Premio wurde nach DIN EN 1522 erfolgreich geprüft und stellt die ideale Lösung dar. Die Türen wurden dabei auf mutmaßliche Schwachstellen getestet. Da keine Splitter in den Innerraum abplatzten, erhält die Premio den Zusatz „NS = splitterfrei“ für höchste Sicherheit.

Ihre Vorteile im Überblick

mit durchschuss- und einbruchhemmender Wirkung

geprüft nach DIN EN 1522 Beschussklasse FB 4

hierbei wurde die Tür mit Faustfeuerwaffen im Kaliber .44 Magnum und .357 Magnum – den schwersten „Großkalibern“ – beschossen und hat standgehalten

einsatzbar z.B. für Sicherheitsbereiche in Flughäfen, großen Bahnhöfen oder Veranstaltungsstätten, aber auch exponierte Bereiche in Polizei- und Justizgebäuden

Details zur NovoPorta Premio S-D-1
Steigende Gefahr durch Angriffe mit großer Gewalt

Betroffen sind z.B. Sicherheitsbereiche in Flughäfen, großen Bahnhöfen oder Veranstaltungsstätten, aber auch exponierte Bereiche in Polizei- und Justizgebäuden.

Gerne übersehen, im Zeitalter der Digitalisierung jedoch sehr schutzbedürftig: IT-Serverräume. Diese sind nicht nur die Schaltzentralen von Unternehmen, sondern oft auch die Drehkreuze internationaler Geschäftsbeziehungen. Ein Ausfall hier würde zu immensen wirtschaftlichen Schäden führen. Gleiches gilt für Banken oder Forschungseinrichtungen, die ebenfalls erhebliche Werte schützen müssen.
Bei den genannten Bedrohungslagen wird gemeinhin vom Einsatz großkalibriger Handfeuerwaffen ausgegangen. Nach DIN EN 1522 entspricht das maximal der Beschussklasse FB 4.

Die DIN EN 1522 legt u. a. die Klassifizierung von durchschusshemmenden Türen und Fenstern und damit auch die bei der Prüfung zu verwendenden Kaliber und Munitionen fest. Die NovoPorta Premio hat die Prüfung in Klasse FB 4 bestanden. Dabei wurde sie mit Faustfeuerwaffen im Kaliber .44 Magnum und .357 Magnum – den schwersten „Großkalibern“ – beschossen und hat standgehalten.

Bleibt standhaft und sieht immer richtig gut aus:

Die neue NovoPorta Pemio.
Die NovoPorta Premio ist unsere neue Stahltüren-Generation für Europa. Sie erfüllt heute nicht nur die strengen deutschen Normen für Brandschutz und Sicherheit, sondern auch die kommende europäische Produktnorm EN 16034.

Die große Vielfalt an optischen, konstruktiven und montagebezogenen Vorteilen macht aus einer NovoPorta Premio genau Ihre Tür.

Die beschusssichere Sonderausführung S-D-1 FB 4 der NovoPorta Premio wurde nach DIN EN 1522 erfolgreich geprüft. Die Türen wurden dabei auf mutmaßliche Schwachstellen getestet. Da keine Splitter in den Innerraum abplatzten, erhält die Premio den Zusatz „NS = splitterfrei“ für höchste Sicherheit.

Mit dem standardmäßigen Sonderschloss und ES 2-Sicherheitsbeschlag ist die NovoPorta Premio S-D-1 FB 4 zudem als RC 3-einbruchhemmend nach DIN EN 1627 klassifiziert. Sie ist als einflügelige Tür bis zu einer Größe von 1.375 x 2.500 mm lieferbar, auf Wunsch auch mit einer beschusshemmenden Verglasung nach DIN EN 1063 in der Klasse BR4.

Auch in privaten Gebäuden steigt der Wunsch nach mehr persönlicher Sicherheit sprunghaft an.

Die NovoPorta Premio besticht durch einheitliche Türoptik. Ob eine Tür durchschusshemmend, feuerbeständig oder einbruchhemmend wirkt, ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen – ein klarer Vorteil im Objektbau.

Kaliber .44 Magnum
Gewicht 15,6 g Aufprall mit 440 m/s Aufprallenergie des Flachkopfgeschosses 1510 J.

Kaliber .357 Magnum
Gewicht 10,2 g Aufprall mit 430 m/s Aufprallenergie des Kegelspitzgeschosses 943 J.

Einschüsse mehrerer .44 Magnum Projektile im Türblatt einer Novo-Porta Premio.

Zugehörige Verformung der Stahlpanzerung. Die Projektile wurden wirksam gestoppt.